Katja Kraft

Medizin-Studium

  • Universität Philipps-Universität, Marburg, 1995-1998
  • Universität /GHS, Essen, 1998-2002
  • Approbation als Ärztin, 2004

Promotion

  • Institut für Pharmakologie der Universität /GHS Essen, Institut für Pharmakologie unter Prof. Dr. Jakobs und Dr. Oude-Weernink, ab 1999
  • Thema: regulation der Phospholipase C durch Modulation von Phosphatidylinositol 4,5-biphosphat (PIP2)

Auslandserfahrung

  • Praktisches Jahr Colman /Frankreich, 2002
  • Famulaturen /PJ in Frankreich und Russland
  • Humanitäres Hilfsprojekt in Malawie
  • Organisation und Leitung der medizinischen Hilfe des Flüchtlingswerkes IIMP in Istanbul, 2008-2009

Facharztausbildung

  • Evangelisches Krankenhaus, Oberhausen, Abt. Innere Medizin und Geriatrie, 2002-2004

Fachärztliche Tätigkeit

  • Sant-Vincenz-Krankenhaus, Datteln, Medizinische Abteilung , 2004-2007
  • Allgemeinmedizinische Praxis Dr. Mohr, Staufenberg

Weiterbildung

  • Fachkundenachweis im Strahlenschutz für den Bereich Notfalldiagnostik
  • Einführung in die Intensivmedizin der AG Intensivmedizin e.V.
  • Notfallvertretungsdienst-Seminar, Akademie der ÄK Hessen
  • Seit 2007 Weiterbildung für die Zusatzbezeichnung fachgebundene Psychotherapie, Wiesbadener Akademie der Psychotherapie
  • seit 2008 Berechtigung zur Durchführung von Psychotherapien unter Supervision

Wissenschaftliche Publikationen

  • P.A. Oude-Weernink, M. Hinz, K.Reitemeyer, M.Schmidt, and K.H.Jakobs (2001) and Rho-controlled kinases.
  • Naunyn-Schmiedebergs Arch.Pharmacol. 363 (4): R62

Sprachkenntnisse

  • Englisch, sehr gute Kenntnisse, schrifltich und mündlich
  • Französisch, sehr gute Kenntnisse, schrifltich und mündlich
  • Türkisch, gute Grundkenntnisse, schrifltich und mündlich