Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.


 

Hämorrhoiden-Behandlung

Hämorrhoiden sind eigentlich normale Schwellkörper am Ende des Analkanals zu dessen Feinverschluss. Der Mechanismus bei der Entstehung von Hämorrhoiden liegt in der Vergrößerung der Blutgefäße durch verstärktes Pressen beim Stuhlgang, welches wiederum meist durch Obstipation (Verstopfung) verursacht wird.

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Hämorrhoiden hinweisen:

  • Anale Vorwölbung
  • Schmerzlose hellrote Blutung aus dem Anus (After)
  • Dumpfe Schmerzen im Gebiet des Anus
  • Jucken, Brennen, Nässen im Bereich des Anus
  • Stuhlschmieren
  • Schmerzen durch Gefäßverschluss in den Hämorrhoiden
  • Gefühl einer unvollständigen Stuhlentleerung

Je nach Schweregrad kann ein Hämorrhoidenleiden medikamentös oder operativ behandelt werden.

Des Weiteren ist eine Umstellung auf ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung hilfreich, um einen weichen Stuhl zu erreichen. Außerdem sollte eine ausreichende Flüssigkeitsmenge (mindestens 1,5 l täglich) getrunken werden, wenn keine anderen Erkrankungen dagegen sprechen.

Ihr Nutzen

Durch eine rechzeitige Behandlung können Schmerzen und Beschwerden gebessert bzw. beseitigt und somit ihre Lebensqualität und Wohlbefinden zurück erlangt werden.